Zukunftsklassiker Deutsche Auslieferung Lückenloses Serviceheft

2001 BMW Z8

Unique Carssold

Zwei Besitzer Schwarz / Rot Einer von 342 Stück

Racing-Cars

Laufleistung

152.196km

(58.763miles)

Movie-Cars

Motorengröße

4941cm³

(302cuin)

Unique Cars

Leistung

400PS

(294KW)

Racing-Cars

Getriebe

Manuell

Racing-Cars

Preis

209.000 €

Technische Daten

Fahrzeugtyp
Cabriolet
Motorentyp
V8
Zylinder
8
Fahrgestell-Nr.
WBAEJ110X0AF77975
Wagenfarbe
schwarz
Interiorfarbe
rot
Türen
2

Interne Nummer #100

Beschreibung

Der BMW Z8 ist einer der sehr begehrten Sportwagen des Münchener Automobilherstellers. Von März 2000 bis Juli 2003 wurden bei BMW 5.703 Exemplare dieses Wagens in Handarbeit produziert.


Das Design mit breiter BMW-Niere und seitlichen Lufteinlässen, das sehr an den von 1956 bis 1959 produzierten Roadster BMW 507 erinnert, wurde von Automobildesigner Henrik Fisker entworfen.


Der BMW Z8 konnte ausschließlich mit Vollausstattung bestellt werden. Dazu gehörten u.a. Airbags, Alarmanlage, ABS, Klimaanlage, Geschwindigkeitsregelanlage, elektrische Lenksäulenlängsverstellung, Volllederausstattung, Radio, Telefon mit Freisprecheinrichtung, Navigation, Hardtop, Hardtopständer, Leichtmetallräder, Scheinwerferwaschanlage, Xenonlicht, automatische Leuchtweitenregulierung, ein „Geburtsbuch“ sowie ein 1:18-Modell von Kyosho in der bestellten Farbkombination. Der Preis betrug zunächst 235.000 DM, später dann 122.700 Euro gegen Ende der Bauzeit.


Der angebotene BMW Z8 wurde am 19. Oktober 2000 erstmalig in Bergen in Deutschland zugelassen. In der Farbkombination Schwarz mit rotem Leder wurden lediglich 342 Fahrzeuge bestellt. Von den insgesamt 5.703 produzierten BMW Z8-Wagen wurden 1.572 in schwarz ausgeliefert – also etwa ein Fünftel.


Nach zwei Jahren und mit weniger als 17.000 km auf dem Tacho wurde der Wagen nach Zürich exportiert. Dort wurde er, wie es für Schweizer üblich ist, gehegt und gepflegt, was das lückenlos geführte Serviceheft bestätigt. Bis 2016 gehörte er ein- und demselben Besitzer, bevor er wieder nach Deutschland kam und seither zum ChromeCars-Inventar gehört.