Discussion

Too bad!

This beauty is already sold!

Technische Daten

Fahrzeugtyp
Coupe
Motorentyp
V-12
Zylinder
12
Getriebe-Nr.
Manuell
Getriebe
Manuell
Fahrgestell-Nr.
330GT7721
Türen
2
Servolenkung
300
Wagenfarbe
grigio argento
Interiorfarbe
pelle rossa

Fahrzeugbeschreibung

Beschreibung

Im Januar 1964 wurde der Ferrari 250 GT 2+2 durch den 330 GT 2+2 mit geänderter Karosserie ersetzt. Die erste Serie wurde mit den markanten Doppelscheinwerfern ausgestattet und bekam der Radstand wurde um 55 mm verlängert. Bereits im Jahr 1965 kam die zweite Serie auf den Markt. Von dieser wurden insgesamt nur 460 Exemplare gebaut. Statt des zuvor verwendeten Vierganggetriebes mit Overdrive, wurde hier ein neues Fünfganggetriebe verwendet. Die größte optische Änderung war die komplett überarbeitete Frontpartie die vor allem durch die Rückkehr zum Einbau von Einfachscheinwerfern auffiel. Zudem wurden serienmäßig Leichtmetallfelgen verbaut und optional Klimaanlage und Servolenkung. Der Ferrari 330 GT 2+2 wurde 1967 vom 365 GT 2+2 abgelöst.


Dieser Ferrari 330 GT 2+2 wurde 1965 gebaut und am 11. November 1965 an Luigi Chinetti Motors Inc. in den USA gauseliefert. Am 01. Juli 1966 kaufte ihn Mr. Bronfman von Chinetti Motors in New York. Bis 1998 hatte der Wagen noch zwei weitere Besitzer in den USA, bevor er sich am 28. April 1998 auf den Weg nach Deutschland machte. Im Jahr 2002 fand der Ferrari über den Händler Thiessen auf der Techno Classica einen neuen Besitzer. Seitdem gehörte der Wagen – bis er zu ChromeCars kam – zu einer großen Sammlung in Norddeutschland. Der GT besticht durch eine einzigartige Farbkombination aus „grigio argento“ (Karosserie) und  „rosso scuro“ (Lederausstattung im Innenraum). 2008 erlangte der Wagen das begehrte FerrariClassicheEchtheitszertifikat.