CHROMECARS und Marco Werner starten durch Marco 

An einem sonnigen März Tag am Nürburgring, läutetete die Firma ChromeCars mit Marco Werner die Saison 2019 ein. Wie versprochen und nach dem Motto „Beauties back on Track“ brachte ChromeCars insgesamt sieben GT3 Fahrzeuge sowie einen Porsche 962 zum Trackday an den Nürburgring, der sich von der besten Wetterseite zeigt. Marco Werner fuhr unter anderem einen Roll Out mit dem Lotus 22, der Ende April bei den Bosch Hockenheim Historic in der FIA Lurani Europameisterschaft mit Britec Motorsports an den Start gebracht wird.

ChromeCars präsentierte sieben GT3 Fahrzeuge, eingesetzt durch Britec Motorsports, die unter anderem von Marco Werner pilotiert wurden. Als Gast von ChromeCars genoß der US Schauspieler Cody Walker einen Tag am Nürburgring. „Für Cody also ein ganz normaler Fast and Furius Day am Ring“ grinste Marco Werner, „Nein. Das war auch für ihn ein ganz besonderes Erlebnis. Er war völlig aus dem Häuschen. Ich bin mit ihm auf dem Beifahrersitz im Ferrari 458 GT3 ein paar schnelle Runden auf dem GP Kurs gefahren. Er war erstaunt, wie es im Getümmel zu geht auf den Renntrecken. So konnte er sich ein Bild davon machen, wie es auch in Le Mans mit vier verschiedenen Klassen und dem Speed Unterschied zugeht. Besonders angetan war er von einer Runde Nordschleife. Er kann nicht zum Ring kommen und die Grüne Hölle verpassen“ so Werner.

Ein weiteres Highlight am Nürburgring war der Ex Brun Porsche 962, den Werner auch für ChromeCars pilotierte. „Auch das war ein erster Roll Out. Damit haben wir wahrscheinlich in diesem Jahr noch etwas vor. Aber das verraten wir noch nicht“ sagte Marco Werner mit Vorfreude auf mehr.