1967 Porsche 911 S Softwindow

Älltester 911 S Softwindow Targa Originalzustand Matching Numbers

Ältester 911 S Softwindow, Europäisches Modell
Interne Nummer #
133
Motorengröße
1.991 cm³
Leistung
160 PS
Laufleistung
54.080 km
Preis
auf Anfrage

Technische Daten

Fahrzeugtyp
Targa
Motorentyp
Boxer
Zylinder
6
Getriebe
Manuell
Türen
2
Wagenfarbe
Maron
Interiorfarbe
schwarz

Fahrzeugbeschreibung

Beschreibung

1965 wird der Porsche 911 Targa erstmalig auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt gezeigt. Im folgenden März 1966 steht der Porsche Targa auch auf dem Genfer Automobilsalon. Die Automobil Revue widmet dem Neuankömmling einen umfangreichen Abschnitt:
“Targa nennt Porsche die neue, offene Karosserievariante. Aussergewöhnlich an dieser Ausführung ist der fix. mit der Karosserie verbundene Überrollbügel, der zur Erhöhung der Sicherheit erstmals serienmässig in einem Fahrzeug Anwendung findet. Das Targa-Cabriolet erscheint zuerst in der 1,6-Liter-4-Zylinder-Ausführung 912 wie auch mit 2,2-Liter-6-Zylindermotor der Typenreihe 911.

Diese Karosserie trägt vier verschiedenen Witterungs- oder sonstigen Stimmungen Rechnung. Es sind dies die Versionen Spider (Fahrzeug ganz offen), Hardtop (aufgesetztes Hardtop, Heckfenster durch Reissverschluss geschlossen), Bel-Air (ohne Hardtop, aber mit Heckfenster) und Voyage (geschlossenes Stoffverdeck, mit oder ohne Heckscheibe).”

Der Bau der Targa´s begann im Herbst 1966 und die ersten Fahrzeuge wurden im Januar 1967 ausgeliefert. Im ersten Baujahr verkauft sich der 911 Targa 718 mal, was etwas 20% der gesamten 911-Stückzahl entspricht. Der Anteil steigt auf rund 34% im Folgejahr.
Ab August 1967 kam parallel die Panorama-Glasscheibe und ab Modelljahr 1969 wird dann das Mini-Stoffverdeck mit weicher Heckscheibe durch eine Glaskonstruktion mit eingebauter Heckscheibenheizung ersetzt, wobei die nächsten zwei Jahre noch beide Bauweisen verkauft werden.

Bei diesem Porsche 911 S Softwindow handelt es sich um den ältesten bekannten Porsche 911 S Softwindow. Er wurde am 16 Januar 1967 fertig gestellt und ist der 13 gebaute Wagen.
Ende Januar 67 wurde der frühe S an den bekannten belgischen Händler D` ieteren Freres in Brüssel geliefert. Von dort kaufte Ihn eine in Brüssel ansässige Firma. Diese ließ bei einem Kilometerstand von 35149km am 12 Dezember 1967 kleine Servicereperaturen verrichten.
Danach verliert sich die Spur bis er 1991 in Canada bei dem vorigen Besitzer auftauchte. Dieser pflegte und bewegte Ihn die nächsten 27 Jahre.
Der Porsche wird immer noch von seinem originalen Aggregat angetrieben und glänzt im originalen Fabrton Maron

Schreiben Sie uns eine E-Mail

Ihre Daten:

Ihr Anliegen: