BULLITT - Movie Cars Michael 

Als am 15. September 1967 eine Gruppe von 13 Schauspielern, Produzenten und Regisseuren in Beverly Hills beschlossen zusammen ein gemeinsames Filmprojekt zu starten, war Ihnen wahrscheinlich noch nicht bewusst, dass Sie an diesem Tag den Grundstein für die wohl bekannteste Verfolgungsjagd der Filmgeschichte legen würden. Teilnehmer der Gruppe waren keine geringeren als Ken Hyman, Irwin Mergulies, Steve McQueen, Robert Relyea, Robert Schiller, Stan Kamen, Roger Davis, Joe Schoenfeld, Seymour D. Sommer, Larry Auerbach, Ed Rubin, Phil D’Antoni und Ed Feldman. Gemeinsam erschuf das Produzententeam, mit dem „King of Cool“ Steve McQueen in einer der Hauptrollen, den Kultfilm „BULLITT“ welcher infolge ab Anfang 1968 bis April in San Francisco gedreht wurde.

Der San Francisco Police Lieutenant Frank Bullitt (Steve McQueen) soll einen wichtigen Zeugen namens Johnny Ross beschützen, der vor dem Senatsausschuss gegen das organisierte Verbrechen aussagen soll. Als Ross dennoch bei einem Anschlag getötet wird, hält Lieutenant Bullitt dessen Tod geheim um Zeit für seine Ermittlungen zu gewinnen.

"BULLITT" von Regisseur Peter Yates gilt als Klassiker des modernen Actionfilms. Er etablierte Steve McQueen als ersten Superstar des Genres und setzte filmtechnische Maßstäbe, insbesondere mit der legendären, mehr als 10 Minuten langen Verfolgungsjagd. Dabei saß der draufgängerische McQueen tatsächlich höchstpersönlich hinter dem Steuer. "BULLITT" wurde 1968 mit dem 'Oscar' für den besten Schnitt ausgezeichnet. (Text Irwin M. Fletscher)

Die Verfolgungsjagd mit dem dunkelgrünen 68er Ford Mustang GT390 und dem schwarzen 68er Dodge Charger R/T dauerte zwar nur sieben Minuten, startete aber eine neue Ära und Benchmark für zukünftige Filme. Eigentlich sollte die Verfolgungsjagd auf der Golden Gate Bridge gedreht werden, doch die Stadtverwaltung lehnte dies vehement ab. Peter Yates entschied sich darauf kurzerhand für die typischen Hügel von San Franzisko. Alle Szenen wurden echt und ohne Tricks abgedreht. Für den Film wurden damals 2 Ford Mustangs sowie 2 Dodge Charger angeschafft. Nur einer der Mustangs hatte das echte GT Paket sowie nur einer der beiden Charger ein echter R/T war. Teilweise wurden bei derVerfolgungsjagt Geschwindigkeiten von bis zu 175 km/h in der Stadt gefahren. Mit der Stadtverwaltung allerding war ein Speedlimit von lediglich 60km/h vereinbart worden.

Hier der Link zu der Verfolgungsjagdt: BULLITT CAR CHASE

In 2015 hatten wir (ChromeCars – Automotive Archeologists) die wahrscheinlich einmalige Möglichkeit einen Überlebenden der ursprünglich zwei 1968 Dodge Charger R/T der legendären Verfolgungsjagd zu erwerben. Folgedessen haben wir uns zusätzlich auf die Suche nach den echten Ford Mustangs sowie Filmmaterial, Skripte, Automobilia, etc. begeben.

Hier der Link zu dem BULLITT Charger

Natürlich war uns das grade kürzlich aufgetauchte originale BULLITT Mustang Hero Car bekannt. Ein Verkauf kam allerdings seitens des Eigentümers nicht in Frage. Das im vergangenen Jahr in Mexico auf einem Schrottplatz aufgefundene Stuntfahrzeug hingegen, wurde uns bereits Ende 2017 zum Kauf angeboten - allerding ließen uns die zunächst astronomischen Preisvorstellungen dies vorerst zurückstellen. Um unsere BULLITT Charger-Schönheit aber nicht allein dastehen zu lassen, haben wir uns auf die Suche nach einer adäquaten Replik des berühmten BULLITT Mustangs begeben und wurden im Sommer 2017 in Kanada fündig. Hierbei handelt sich um einen originalen 1968 Ford Mustang GT390 Fastback, der ab Werk in der begehrten Highland Green Lackierung ausgeliefert wurde. Wir nennen dieses Exemplar „Aged to Perfection“!

Hier der Link zu dem BULLIT Mustang