1971 Maserati Indy 4200

Einer von 1.104 Stück, Elegante Farbkombination, Schweizer Fahrzeug
Interne Nummer #
76
Motorengröße
4136 cm³
Leistung
230 PS
Laufleistung
47.014 km
Preis
110.000€

Technische Daten

Fahrzeugtyp
Kombicoupe
Motoren-Nr.
AM116248
Motorentyp
Ottomotor
Zylinder
8
Getriebe
Manuell
Fahrgestell-Nr.
AM116248
Türen
2
Wagenfarbe
rot
Interiorfarbe
beige

Fahrzeugbeschreibung

Beschreibung

Der Maserati Indy war ein vom italienischen Automobilhersteller Maserati von 1969 bis 1975 produzierter viersitziger Sportwagen. Es war der letzte Maserati, der vor der Übernahme des Werks durch Citroën entwickelt und vorgestellt wurde.

Den Indy, so benannt zu Ehren der beiden Maserati-Siege bei den 500 Meilen von Indianapolis, die freilich auf die Jahre 1939 und 1940 zurückdatierten, zeigte Maserati erstmals auf dem Turiner Autosalon 1968 als Prototyp mit einer Karosserie von Alfredo Vignale.

Die Serienversion debütierte auf dem Genfer Salon 1969. Der Indy basierte auf der Plattform des Maserati Ghibli mit einem um 5 cm auf 2600 mm verlängerten Radstand. Bei der Karosseriestruktur betrat Maserati Neuland: Der Aufbau war erstmals selbsttragend ausgelegt. Konventionell – und in Augen vieler Tester veraltet – war die hintere Starrachse, die unverändert vom Ghibli übernommen wurde. Die Fließheck-Karosserie war geräumig: Sie bot vier erwachsenen Passagieren mehr oder weniger komfortabel Platz. Die aerodynamischen Qualitäten des Autos waren erfreulich – und deutlich besser als beim Topmodell Maserati Ghibli, der zunächst parallel zum Indy im Programm blieb. Die gute Aerodynamik war ein wesentlicher Grund dafür, dass der Indy zunächst nur mit der “kleinen” 4,2-Liter-Ausführung des Achtzylinders ausgestattet wurde.

Im Sommer 1970 testete “auto, motor und sport” einen Indy 4200. Dabei wurde eine Höchstgeschwindigkeit von 247 km/h ermittelt, etwas mehr als das Konkurrenzmodell Ferrari 365 GT 2+2; die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h erledigte der Indy 4200 in 8,2 Sekunden. Das Fazit des Testers lautete: “Die meisten sportlichen Autos sind entweder viersitzig oder schön. Der Indy ist beides”.

Der Indy wurde sieben Jahre lang – von 1968 bis 1975 – mit weitestgehend unveränderter Karosserie gebaut. In dieser Zeit entstanden von allen Ausführungen insgesamt 1.104 Exemplare. Der Indy war damit eines der erfolgreichsten Maserati-Modelle.